Mike Bier mit seiner Frau Nadja und Sohn Jan-Luca sowie die beiden Vorsitzenden Peter Eschenbach DJK Mühlbach links, sowie Heiko Müller DJK Salz rechts

Die vor kurzem statt gefundene Partynacht im Gemeindezentrum Salz nutzte die Spielgemeinschaft Salz/Mühlbach, um in einer spontanen Aktion den schwer erkrankten Mike Bier zu unterstützen (wir berichteten: Heftich fränggische Partynacht mit den Wiesenfeldern in Salz und Gedenken an kranke Mitbürger). Wie die beiden Vorsitzenden, Heiko Müller DJK Salz und Peter Eschenbach DJK Mühlbach, jetzt bei der Übergabe der Spende an die Familie Bier, erzählten freuten sie sich das ihre Aktion auf große Resonanz stieß. Auch die Karmeliter Bräu beteiligte sich sofort in Form von einer Bierspende, die, in Getränken umgesetzt, zu dem Spendenergebnis hinzukam. Die Initiatoren dieser Aktion, DJK Salz/Mühlbach, rundeten mit ihren beiden Vereinen den Betrag auf und so konnten die zwei Vorsitzenden 1.100 Euro für die weitere Behandlung von Mike Bier übergeben. Mit dieser Übergabe wolle man sich aber nicht verabschieden, sondern, wie Müller und Eschenbach betonten, vielmehr weiterhin helfen soweit es möglich ist. 

Dass man Partys feiern kann und dabei jede Menge Spaß hat, ist nichts Besonderes. Dass dies gelingt und man trotzdem auch die Menschen nicht vergisst, denen es nicht so gut geht, zeigte am vergangenen Samstag die Fußballabteilung der DJK Salz. „Die Wiesenfelder“ gastierten im Gemeindezentrum zu ihrem Fanfest und die gute Stimmung war von Anfang an gegeben, was den Vorsitzenden der DJK Salz Heiko Müller veranlasste, zusammen mit dem Vorsitzender der DJK Mühlbach Peter Eschenbach, der zugleich auch stellvertretender DJK Diözesanvorsitzender ist, in der ersten Pause des Abends aber auch ein paar ernste Worte an die Partybesucher zu richten.

Peter Eschenbach (links) erster Vorsitzender der DJK Mühlbach sowie stellvertretender DJK Diözesanvorsitzender und Heiko Müller (rechts im Bild) erster Vorsitzender der DJK Salz nutzten die Sälzer Partynacht gemeinsam um einen Spendenaufruf zu starten damit der schwer erkrankte Mike Bier aus Unterebersbach weiterhin seine Therapie ermöglicht bekommt.

Der besonderen Wertestellung eines DJK Vereines sei es geschuldet, so Müller, das man auch an Menschen erinnern wolle, denen es nicht so gut geht. Schon als bekannt war, dass die Partynacht stattfinden wird, habe er sich zusammen mit Peter Eschenbach von der DJK Mühlbach (Partnerverein der Spielgemeinschaft seit Beginn der neuen Saison) überlegt, dass man so einen Abend auch nutzen könne, um einen sozialen Aspekt in den Vordergrund zu stellen. Allzu leicht vergesse man an solchen Abenden, dass es, meist sogar schon in näherer Umgebung, Menschen gebe die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stünden. Und so sei man gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, den Abend zu nutzen eine Spendenaktion durchzuführen. Er hoffe, dass sich am Ende etwas im Spendenglas befinde, damit man helfen könne. Wo man helfen wolle, so der erste Vorsitzende der DJK Salz, werde sein Kollege der benachbarten DJK Mühlbach kurz erklären.

Zum Abschluß der Fußball-Europameisterschaft zeigt die DJK Salz in ihrem EM-Biergarten am Sonntag, den 10. Juli 2016 das Finale zwischen Frankreich und Portugal.

Die überregionale Bekanntheit und Beliebtheit des bereits traditionellen Sälzer EM-Biergartens wird durch einen aktuellen Artikel in der Main Post untermalt.

Die DJK Salz lädt zum gemeinsamen Schauen der Fussballspiele der Europameisterschaft ein, die vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich stattfindet. Alle Spiele, die um 18:00 oder 21:00 Uhr angepfiffen werden, werden auf der Großleinwand auf dem Sälzer Sportgelände oder bei schlechtem Wetter im Sportheim gezeigt. Für das leibliche Wohl ist mit Getränken aller Art sowie mit Steaks, Bratwürsten und Hamburgern gesorgt.

Während der zurückliegenden Fussball-Welt- und Europameisterschaften war der Sälzer Biergarten ein sehr beliebter Treffpunkt zum gemeinsamen Fussballschauen. Die DJK Salz freut sich auch in diesem Jahr auf Euer Kommen.

[Plakat zum Herunterladen]

Salz. Zufriedene Aussteller, angetane Besucher und eine DJK Salz, die als Ausrichter mal wieder ihre Veranstalter-Qualitäten unter Beweis stellte: Die Bilanz des zwischenzeitlich fünften Sälzer-Adventsmarktes fällt rundum positiv aus. Der besondere Dank von Hauptorganisator Norbert Schmidt galt dabei all denjenigen, die zum neuerlichen Gelingen der zweitägigen Veranstaltung im Sälzer Gemeindezentrum beitrugen. Deren krönenden Abschluss stellte abermals die sonntägige Christbaum-Versteigerung dar, die sich mehr und mehr zu einem Publikums-Magneten entwickelt.

Bei Glühwein und weihnachtlichen Leckereien wurde den zahlreichen Gästen auch beim örtlichen Adventsmarkt des Jahres 2015 ein breites Spektrum insbesondere an Dekorationsartikeln, Textilien sowie Nahrungsmitteln präsentiert und zum Kauf angeboten. Mit einem Informationsstand vertreten war wie gewohnt auch die vereinseigene Stiftung der DJK Salz, die sich über einen erfreulichen Obolus freuen konnte und nicht zuletzt mit leckeren selbstgebackenen Plätzchen zu Spenden animierte. Insbesondere angesichts des positiven Besucher-Feedbacks beabsichtigen die DJK-Verantwortlichen auch im Jahr 2016 wieder entsprechende Adventsmarkt-Aktivitäten zu entfalten.

Salz (gufi). Rund 35 Offizielle und Delegierte fanden sich am Donnerstagabend zum Kreistag des DJK-Kreisverbandes Rhön-Grabfeld im Sälzer Sportheim ein. Nach der Totenehrung ging Kreisvorsitzender Jürgen Gensler (DJK Wülfershausen) dabei zunächst auf die zuletzt weniger erfreuliche Mitgliederentwicklung in den 23 angeschlossenen Vereinen ein. Der entsprechende Stand habe sich im Jahr 2015 um 218 Personen auf 5.913 Mitglieder (2.284 männlich, 3.629 männlich) verringert.

Erfreulich seien die großen Aktivitäten der Vereine im Kreisverband, welche insbesondere mit einem breitgefächerten Sportangebot für die Bevölkerung aufwarten würden. Zur Landeswallfahrt von Sommerach nach Münsterschwarzach habe man „einen großen Bus“ entsenden können. Die Seniorenwanderung des Kreisverbandes in Sondernau sei bei über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ebenfalls ein Erfolg gewesen – was gleichermaßen für den von der DJK Wülfershausen ausgerichteten Frauentag gelte.

Salz (gufi). Das Sälzer Sportheim stellte den angemessen Rahmen für ein Seminar der Großvereine des DJK-Diözesanverbandes Würzburg dar. „Das sind bei uns Vereine mit über 600 Mitgliedern, während die Grenze beim Bayerischen Landessportverband (BLSV) hier bei 1000 Mitgliedern liegt“, so DJK-Diözesanvorsitzender Edgar Lang. Der 58-jährige von der DJK Tiefenthal konnte zusammen mit „seinem“ Jugendreferenten und Tagungsleiter Michael Hannawacker (TV/DJK Hammelburg) rund 20 Teilnehmer/innen aus acht Vereinen begrüßen, welche sich vor allem mit der Thematik „Sport & Schule“ beschäftigten.

Zunächst einmal stellte die ausrichtende DJK Salz in Person von Matthias Müller ihre Aktivitäten mit der Installation eines sogenannten FSJ´lers vor. Das freiwillige soziale Jahr im Sport biete jungen Menschen vor allem auch die Möglichkeit zu einer entsprechenden Persönlichkeitsentwicklung. Anschließend erhielten die Anwesenden auch Informationen zum Bonus-Programm des Diözesanverbandes, wobei hier auch für die nächstjährigen Neuwahlen des Vorstandes sensibilisiert und auf die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung fusionierender Vereine hingewiesen wurde.

(gufi). Reges Treiben herrschte am Dienstagabend am Sälzer Gemeindezentrum, als sich das diesjährige Sommer-Kulturfestival „SaaleMusicum“ dort ein Stelldichein gab. Örtlicher Ausrichter war die DJK Salz, die für ihre Gäste unter anderem allerlei kulinarische Leckereien vorbereitet hatte. Durch das Programm führte bei herrlichstem Sommerwetter als Moderator der stellvertretende Bürgermeister Kurt Mangold.

Für Kurzweile beim Publikum sorgte neben der Band „Akustiksommer“ sowie den Nachwuchstänzerinnen des Sälzer Rhönklubs nicht zuletzt das Komiker-Duo „Gotthold & Eustach“. Die beiden Spaßvögel Fredi Breunig und Martin Wachebrönner hielten zwei Darbietungen zu den Themen Fahrerlaubnis-Entzug und Dorfschul-Hausaufgaben parat, um schlussendlich unter anderem festzustellen, dass zwei Mitglieder der DJK Salz gewiss an keiner Gaststätte vorbei liefen. „Die gehen da nämlich rein!“

Die Verantwortlichen der DJK Salz blickten hernach auf „einen rundum gelungenen Abend“ zurück, was die zahlreichen Besucher genauso sahen.

Salz (gufi). „Sport mit verhaltensauffälligen Kindern“ lautete das Motto einer Gemeinschaftsveranstaltung der Bayerischen Sportjugend (bsj) und des Caritas-Verbandes für den Landkreis Rhön-Grabfeld, die am vergangenen Samstag in der Sälzer Turnhalle über die Bühne ging. Rund 20 interessierte Übungsleiter/innen ließen sich dabei vom Diplom-Pädagogen Markus Till sowie der „Praxis-Tutorin“ Astrid Limpert inspirieren, wie mit entsprechenden Erziehungsanforderungen angemessen umgegangen wird.

„Wir können den Bereich Sport abdecken. Aber im pädagogischen Bereich gibt es sicherlich Institutionen mit einer höheren Kompetenz. Deshalb haben wir uns die Caritas als Kooperationspartner mit ins Boot geholt. Und deren Kreis-Geschäftsführerin Angelika Ochs hat auch zutreffend zum Ausdruck gebracht, worum es primär geht: Ziel muss es sein, alle Kinder im Verein zu behalten“, so Mitorganisator Matthias Müller, der als Handlungsempfehlung für Betroffene nicht zuletzt „klare Regeln“ propagierte.

„Einen Tanzkurs wollten wir doch schon immer mal machen“ - Haben Sie das nicht auch schon mal zu ihrem Partner gesagt?
Dieses Motto setzten wir an 4 Sonntagabenden in die Tat um. 10 tanzfreudige Paare trafen sich zum 1. Tanzkurs „Disco Fox“ für Anfänger und Wiedereinsteiger. Unser Tanzlehrer Walter Zimmer und seine Tanzpartnerin Conni schafften es in den jeweils 1 ½ Stunden, die Grundkenntnisse, wie Damen- und Herrensolo, Bauchstreichler usw., mit Humor, Geduld und Charme in die Tat umzusetzen.

Viel Spaß hat es gemacht, es wurde viel gelacht und die eine oder andere „Zusatz-Tanzrunde“ mussten die beiden dann auch in Kauf nehmen.

Auf Wunsch der Teilnehmer oder neugieriger Anfänger oder Wiedereinsteiger wird es zu einer Fortsetzung kommen.

Viel Spaß hatten die Teilnehmer bei den diesjährigen Touren unter dem Motto „E-Bikes meets Bicycle“.

Egal, ob mit oder ohne E-Bike gemeinsam konnten jede Menge abwechslungsreiche Radtouren bewältigt werden. Das Wetter hatte an den meisten Terminen Einsicht und verwöhnte uns mit Sonne und herrlichen Ausblicken und Eindrücken unserer schönen Heimat.

Die fast immer „30 km“ fuhren wir mühelos in spaßiger Runde und am Ziel wurde sich, in einem der herrlichen Biergärten und in geselliger Runde, für die Heimfahrt gestärkt.

Wir, Reiner Chlebowy und Astrid Limpert hoffen auch für nächstes auf rege Beteiligung.

Danke an Bernhard Wolf – Fa. Der Wolf, der kostenlos E-Bikes zum Testen zur Verfügung stellt.

Schön war´s!

Nicht nur auf der Berliner Fan-Meile, sondern auch im Sälzer WM-Biergarten wurde der sogenannte „vierte Stern“ der deutschen Fußballnationalmannschaft am zweiten Juli-Wochenende angemessen gefeiert. Nach dem „goldenen“ 1:0-Siegtreffer durch Mario Götze in der Verlängerung des Endspiels gegen Argentinien gab’s auf dem Sportgelände am Hirtshorn kein Halten mehr. Aufgrund der doch eher mäßigen Witterungsverhältnisse fand sich der Großteil der Final-Besucher im Sportheim ein, wo die Nacht nach dem Schlusspfiff bis in die frühen Morgenstunden zum Tag gemacht wurde. Trotz der nicht gerade zuschauerfreundlichen Anstoßzeiten war der WM-Biergarten während der gesamten Titelkämpfe in Brasilien gut frequentiert, so dass auch unsere Wirtschaftsteilung ein sehr zufriedenes Resümee ziehen konnte.