Volleyball Damen DJK Salz
Saison: 2018/2019
Liga: Kreisklasse Ost Unterfranken
Spieltag: 4- Würzburg
Datum: 08.12.2018

Hannah Sitzmann mit viel Dynamik in der Feldabwehr
Hannah Sitzmann mit viel Dynamik in der Feldabwehr

Favorit DJK Salz lässt unerwartet Federn

Den bisher eher schwereren Aufgaben in dieser Saison entledigten sich die Volleyballdamen der DJK Salz mit gutem Erfolg. Dieser Spieltag stellte ein Novum dar. Man war der glasklare Favorit.

TG Würzburg IV – DJK Salz        3:2 (11:25, 25:22, 25:18, 13:25, 15:6)

In voller Mannschaftsstärke angetreten gab es für Salz nur ein Ziel in diesem Spiel: Volle Punktzahl. Dementsprechend begann der Auftritt in Würzburg. Sehr dominant agierten die Damen mittels Angaben, Feldverteidigung und Angriff, so dass bereits nach 15 Minuten der erste Satz beendet war. Niemand hatte Zweifel am klaren Erfolg. Ab Beginn des zweiten Satzes schlichen sich jedoch ohne Not sehr viele Fehler im Aufbauspiel ein. Auch Angaben und Angriffe verpufften nun reihenweise. Die Würzburgerinnen erahnten langsam Ihre Chance und ergriffen sofort ihren ersten Satzball. Satz drei entwickelte sich für Salz dramatisch. Nach 2:10 Rückstand fand außer den Mittelblockern Hannah Sitzmann und Ana Francic keine Akteurin mehr ins Spiel zurück. Die TG steigerte sich immer weiter und spielte fast fehlerlos ohne zu dominieren. Es reichte meist den Ball im Spiel zu halten bis die Sälzerinnen einen Fehler produzierten. Satz vier deutete nun wieder an wie eindeutig die Kräfte verteilt sein sollten. Trotz wieder vieler verschlagener Angaben zeigt das Satzergebnis die eigentlichen Möglichkeiten. Der Tiebreak musste nun herhalten um wenigstens zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. „Da haben wir gar nicht mehr stattgefunden.“, befand Trainer Thimo Völkel nüchtern. Nach 6:7 brachten die Sälzer Damen keinen Fuß mehr auf den Boden und mussten so, sehr unerwartet, in diesem Spiel Federn lassen.

TSV Lengfeld II – DJK Salz        0:3 (23:25, 24:26, 13:25)

Nach dem Dilemma des ersten Spieles hieß es nun so gut wie möglich das zweite Spiel zu bestreiten. Die innere Unruhe, auch gegen diesen vermeintlich schwächeren Gegner, war nun augenscheinlich jederzeit gegenwärtig. Es entstand ein Wettstreit gegen die eigenen Unsicherheiten. Wieder führten die Mittelblockerinnen die Mannschaft. Juliana Haub konnte auf Position vier ebenfalls punkten. In Satz eins lag die DJK ständig vorn, konnte sich aber nicht absetzen. Es reichte dennoch zum ersten Teilziel. Satz zwei zeigte das umgekehrte Bild. Bis zum 19:23 lagen die Sälzer Damen ständig hinten ehe Alice Hilfer mit fünf versenkten Angaben die Weichen stellte. Satz drei war dann ein Schaulaufen für Hannah Sitzmann, die fast im Alleingang in der Mannschaft brillierte.

„Die Liga ist doch sehr ausglichen in den Top sechs. Da muss man sich jeden Erfolg im Training und im Kopf erarbeiten. Das war heute nicht unser Tag. Aber sei’s drum. In der bereinigten Tabelle sind wir zum Jahresende Zweiter. Wir arbeiten weiter an unseren spielerischen Zielen um im Januar wieder voll angreifen zu können.“, so Völkel abschließend.

Die DJK Salz agierte mit:
Belma Asceric, Alexa Bartenstein, Larissa Beganovic, Ana Francic, Juliana Haub, Lea Hein, Alice Hilfer, Sanne Kleinhenz, Ana Kostadinovic, Cornelia Leeb, Annelie Ofenhitzer und Hannah Sitzmann