Volleyball Damen DJK Salz
Saison: 2017/2018
Liga Kreisklasse Ost Unterfranken
Spieltag 6- Eibelstadt
Datum 28.01.2018

Larissa Beganovic bei einer Ihrer vielen druckvollen Angriffsaktionen, beobachtet von (v.l.) Alice Hilfer, Juliana Haub und Hannah Sitzmann
Larissa Beganovic bei einer Ihrer vielen druckvollen Angriffsaktionen, beobachtet von (v.l.) Alice Hilfer, Juliana Haub und Hannah Sitzmann

DJK Salz kommt mit viel Willen zu drei Punkten

Wieder waren die Volleyballdamen der DJK Salz personell nicht gerade vom Glück verfolgt bei Ihrem Gastauftritt in Eibelstadt. Mit Katharina Bott und Lea Hein fehlten zwei wichtige Leistungsträgerinnen krankheitsbedingt. Zwar konnte Alice Hilfer als Kopf und Lenkerin der Mannschaft nach zwei Wochen wieder auf das Spielfeld zurückkehren. Allerdings war auch sie durch eine länger andauernde Erkältung, ebenso wie Libera Alexa Bartenstein, noch geschwächt. Annelie Ofenhitzer, die Jüngste im Kader, kam ohne Training ganz frisch vom Skikurs.

DJK Salz – TSV Eibelstadt III    1:3 (28:26, 16:25, 12:25, 15:25)

Im ersten Satz schien es als könnten die Sälzerinnen den fantastischen Hinspielsieg wiederholen. Sie agierten auf Augenhöhe. Auch ein 21:23 Rückstand und ein gegnerischer Satzball ließen den Willen nicht brechen und man verbuchte Dank erfolgreicher Block- und Abwehrarbeit den ersten Satz auf der Habenseite. Dann allerdings begann der starke Auftritt der ehemaligen Bayernligaakteurin auf Seiten der Würzburger Vorstädter. Nach mehr als 100 Minuten musste man anerkennen, dass man dieses Angriffsgewitter heute nicht zähmen konnte. Trotz sehr starker Block- und Abwehrarbeit, allen voran Alexa Bartenstein, gingen die kräftezehrenden langen Ballwechsel regelmäßig an die Gastgeber. Die jeweiligen Satzergebnisse spiegeln dabei nicht ganz die Kräfteverhältnisse wieder. Salz agierte mit fast allen elf Akteurinnen um weitere Spielpraxis zu sammeln und gab dabei ein sehr gutes Teambild ab.

DJK Salz – TG Höchberg        3:1 (25:22, 25:22, 16:25, 25:22)

Am Ende stand ein glatter 3:1 Erfolg, der alle drei Punkte nach Salz brachte. Aber wie schon im Spiel gegen Eibelstadt, hielten die Höchberger Damen in jedem Satz lange mit und erlaubten keine größeren Schwächephasen in den eigenen Reihen. Wenn diese auftraten, wie in Satz drei, dann zog Höchberg davon. Der Wille sorgte auf Seiten der DJK für den Erfolg. Konditionell an der Grenze wollte man dennoch unbedingt gewinnen. Auch dieses Match dauerte fast 100 Minuten. Allen voran Larissa Beganovic sorgte für viel Druck bei Angaben und Angriffen auf der für sie ungewohnten Position zwei (= Diagonale). Bis auf den dritten Satz ab dem Stand von 15:15 gingen keine einfachen Bälle mehr verloren und man fightete sich durch bis zum Ende. Sanne Kleinhenz gestaltete Ihr Startsechsdebut sehr anschaulich. Hannah Sitzmann ging wieder einmal mit viel Leistungswillen voran.

„Es ist ein super Niveau in dieser Kreisklasse. Coachen hat heute sehr viel Spaß gemacht. Wir sind im Schnitt immer noch mehr 16 als 17 Jahre alt. Alle elf Mädels haben toll als Mannschaft gespielt und sich auch gegen Eibelstadt mit dem übermächtigen Angriff heftig gewehrt. Wir werden nächste Saison wieder gegen beide spielen und dann...“, bilanzierte Trainer Thimo Völkel den Spieltag schmunzelnd.

Die DJK Salz agierte mit:
Alexa Bartenstein, Larissa Beganovic, Ana Francic, Juliana Haub, Alice Hilfer, Sanne Kleinhenz, Cornelia Leeb, Paulina Losert, Annelie Ofenhitzer, Judith Schwind und Hannah Sitzmann