Judith Schwind (l.) und Lea Hein (r.) erfolgreich beim Block
Judith Schwind (l.) und Lea Hein (r.) erfolgreich beim Block

Volleyball Damen DJK Salz

Saison: 2017/2018

Liga: Kreisklasse Ost Unterfranken

Spieltag: 1 - Würzburg

Datum: 14.10.2017

DJK Salz feiert verdient sensationellen Einstieg in die neue Volleyballsaison

Nach den vergangenen Spielzeiten und der Neugestaltung der Liga wusste niemand so genau wo man sich diesmal leistungsmäßig etablieren würde. Sechs neue Mannschaften mit breitem Nachwuchskader aus mehreren Volleyballhochburgen in Unterfranken bilden aktuell ein Neunerfeld, welches sicher noch viele spannende Spiele im Laufe der Saison verspricht.

Bei der DJK Mannschaft aus Salz kommt noch hinzu, das gleich fünf Neulinge erstmals Ligaluft zu schnuppern beginnen.
Sofort am ersten Spieltag in Würzburg beim Kreisligaabsteiger und gegen das altersgleiche Team aus Gerchsheim (bei Würzburg) standen zwei harte Prüfsteine auf dem Programm.

Obwohl die Damen der DJK Salz im Schnitt gerade einmal 16,5 Jahre alt sind, besitzen die meisten bereits 2 Jahre Ligaerfahrung. Dass die gewachsenen Ansprüche nun in diesen zwei ersten stimmungsgeladenen Duellen qualitativ so gut umgesetzt werden konnten, kann man als Bestätigung der akribischen Trainingsarbeit sehen - die Damen beginnen nun die Ernte einzufahren.

Salz – TG Würzburg III    3:2 (23:25, 25:18, 25:18, 21:25, 15:10)

Zu Beginn liefen die Damen, wie aus vergangenen Spielzeiten gewohnt, einem hohen Rückstand hinterher (8:19), der sich trotz beginnender Spielkultur nicht mehr ganz kompensieren ließ. Was dann folgte war ein erster Vorgeschmack auf ästhetischen Volleyball mit gekonnten Abschlüssen. Ab Mitte des ersten Satzes fand Neu-Libera Katharina Bott die Mittel um mit viel Selbstvertrauen in Annahme und Feldabwehr alles ab zu räumen. Mit ihr als Antreiberin liefen vor allem Hannah Sitzmann und Judith Schwind im Mittelblock zur Höchstform auf. Angriff und Block führten häufig zu direkten Punkten. Was dann noch durchkam wurde von allen Mitspielerinnen über großen Kampf und Klasse in Punkte umgemünzt. Bis zu Beginn des vierten Satzes lief alles rund. Dann allerdings unterbrach das Schiedsgericht durch mangelndes Wissen mehrmals den Spielfluss, was in einer vierminütigen Diskussionspause mit allen Beteiligten gipfelte. Was folgte war ein kleiner Einbruch mangels Konzentration. Im Tiebreak allerdings übernahm vor allem Juliana Haub wieder das Kommando im Angriff und stellte die TG Würzburg vor unlösbare Probleme. Somit ging Satz 5 und das ganze Spiel völlig verdient an die DJK Salz.

Salz – SG Gerchsheim/Tauberbischofsheim        3:1 (23:25, 25:13, 25:22, 25:19)

Spiel zwei sollte zeigen, was die Damen nun tatsächlich in einem Jahr dazu gelernt haben.
Klar lief man wieder im ersten Satz einem hohen Rückstand hinterher, der dann wieder mal knapp nicht kompensiert werden konnte. Was folgte, war eine Demonstration der Stärke, die Trainer Thimo Völkel ein breites Grinsen ins Gesicht zauberte: „Ich weiß schon lange wie gut die Mädels spielen können. Allerdings hat mich die Dominanz und die Konstanz – außer zum Ende des dritten bis Mitte der vierten Satzes – doch etwas überrascht.“. Bis kurz vor Ende des dritten Satzes konnte die SG keine Antworten mehr auf das sehr variable Spiel der DJK geben. Alice Hilfer fand die notwendige Ruhe um immer wieder ihre Mitspielerinnen sehr gekonnt in Szene zu setzen. Angaben dienen inzwischen nicht mehr als Einwürfe, sondern als Druckmittel. Das war allerdings auch notwendig, als Gerchsheim mit nachlassender Kondition der DJK-Damen im vierten Satz wieder zurück ins Spiel fand. 5:15 lagen die Damen um die jetzt stark auftrumpfende Libera Alexa Bartenstein zurück als Hannah Sitzmann elf Angaben ins gegnerische Feld feuerte und die DJK auf die Zielgerade einbiegen ließ. Die sowieso tolle Stimmung schwappte nun vollends über. Mit viel Herz und Adrenalin fuhren die DJK’lerrinnen, nach einer gesamten Tagesspielzeit von knapp 4 Stunden, völlig verdient beide Siege ein.

die komplette erfolgreiche Mannschaft
die komplette erfolgreiche Mannschaft

„Jetzt haben wir 5 Wochen Zeit um uns von Tabellenplatz 3 aus auf die nächsten sehr schwierigen Aufgaben am zweifellos stimmungsgeladenen Heimspieltag am 18.11.2017 in Salz vorzubereiten, so Trainer Thimo Völkel. Dann geht es gegen den TSV Eibelstadt, der als haushoher Favorit der Liga gilt und den TV Haßfurt, den aktuellen Tabellenführer. Zu diesem Spitzenspieltag erwarten die Damen der DJK Salz wieder sehr viele Zuschauer zur psychologischen Unterstützung.

Die DJK Salz agierte mit: Alexa Bartenstein, Larissa Beganovic, Katharina Bott, Ana Francic, Juliana Haub, Lea Hein, Alice Hilfer, Cornelia Leeb, Annelie Ofenhitzer, Judith Schwind und Hannah Sitzmann.