Spieltag 30.11.2015 Hammelburg Kreisklasse N/O, Frauen Ufr.

Erstellt: Sonntag, 06. Dezember 2015

DJK Salz – TSV Aschach 0:3 (8:25, 5:25, 6:25)

DJK Salz – TV/DJK Hammelburg III 0:3 (7:25, 9:25, 16:25)

Auch am dritten Spieltag konnte das junge Team der DJK Salz keinen Erfolg verbuchen, wartete aber mit einer weiteren Leistungssteigerung auf. In beiden Partien gab es gegen die Meisterschaftsfavoriten Aschach und Hammelburg nichts zu erben. Jedoch konnten sich die zahlreichen Zuschauer davon überzeugen, dass weitere Fortschritte erzielt wurden. Selbst der nur zweimal trainierte Block begann bereits zu punkten. Der Abstand war noch immer groß, aber in beiden Spielen mussten die Gegner deutlich mehr Aufwand betreiben als bisher, um Salz auf Distanz zu halten. „Da wir aktuell noch so viel lernen, ist es schwierig die Konzentration für jede einzelne Aktion dauerhaft hoch zu halten“, sagt Trainer Thimo Völkel. „Die Ergebnisse sind total unwichtig. Jeder Spieltag ist wie ein Zusatztraining unter Dauerbelastung. Die Mädels merken, dass sie mithalten können, wenn sie den Spaß, den sie haben, auf die Spielsituationen fokussieren können. Bemerkenswert ist darüber hinaus, dass das diesjährige Niveau in der Kreisklasse extrem gut ist.“ Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Alice Hilfer und Katharina Bott. Wie gewohnt, übernahmen sie viel Verantwortung und spielten sich in Annahme und Feldabwehr ein ums andere Mal in den Vordergrund. Eine erwähnenswerte Randnotiz ist die Tatsache, dass die gerade einmal 13-jährige Cornelia Leeb die Verantwortung des leitenden Schiedsrichters im dritten Spiel übernahm. Damit ist sie im bayernweiten Volleyballbetrieb sicher eine der jüngsten aktiven Referees.