Stimmungsvoller Einstand - Blutjunge Volleyball-Mannschaft der DJK Salz zeigt bereits gute Ansätze

Erstellt: Mittwoch, 28. Oktober 2015

TSV Aschach – DJK Salz 3:0 (25:4, 25:11, 25:6)

Der erste Spieltag bot für die DJK Salz – sie hatte in den letzten vier Jahren keine Mannschaft gestellt – eine tolle Atmosphäre und viele gelungene Aktionen. Die im Durchschnitt gerade einmal 15 Jahre alten Spielerinnen zeigten den zahlreich mitgereisten Fans auf, was mit einer homogenen Mannschaftsleistung in Zukunft alles möglich sein wird.

Man traf in Bad Bocklet auf die einheimischen Aschacher Frauen und auf die Mannschaft der SpVgg Hausen. Dass auch dort gute Nachwuchsarbeit geleistet wird, zeigte sich an den Ergebnissen. DJK-Trainer Thimo Völkel attestierte: „Man hat gesehen, dass wir mit zwei Jahren Training in dieser Saison noch nicht durchgehend gegen diese Gegner mithalten können. Wir lernen.“

Gerade im ersten Spiel zeigte sich die fehlende Erfahrung. Aschach zelebrierte ein technisch sehr gutes Spiel und überfuhr mit druckvollen Angaben und fehlerlosen Aktionen die noch schüchternen Sälzerinnen.

DJK Salz – TSVgg Hausen II 0:3 (12:25, 20:25, 23:25)

Das sollte sich im zweiten Spiel bereits ändern. Das Team um Spielführerin Alice Hilfer begann zu fighten und fand über dieses Mittel auch zu guten spielerischen Aktionen. Vor allem Libera Alexa Bartenstein wusste immer wieder, wie sie Einschläge des Gegners in der eigenen Hälfte zu verhindern hatte. „Alle haben das aufs Parkett gebracht, was sie können. Sie haben Verantwortung übernommen. Das ist eine sehr emotionale Truppe, die noch sehr viel Spaß bereiten wird. Schade, dass wir vor allem den dritten Satz nicht für uns entscheiden konnten. Das wäre ein tolles erstes Erfolgserlebnis für die Mädels gewesen. Aber das wird kommen“, zwinkerte Trainer Völkel abschließend.

DJK Salz: Alexa Bartenstein, Katharina Bott, Laura Edinger, Paulina Franke, Lea Hein, Alice Hilfer, Cornelia Leeb, Judith Schwind, Laura Schwind, Hannah Sitzmann