Einladung zum 1. Volleyball Heimspiel der Saison 2017/2018

Erstellt: Mittwoch, 08. November 2017

 

Es ist bald wieder soweit!

 

Nach dem erfolgreichen Auftakt unserer Mädels mit 2 Siegen am 1.Spieltag der Kreisklasse Ost (Spielbericht hier) folgt nun die herzliche Einladung zum 1. Volleyball Heimspiel der Saison 2017/2018.

Beginn dieses Spitzenspiels um die ersten Tabellenplätze ist am 18.11.2017 um 14:00 Uhr in der Sporthalle Salz.

Wir freuen uns schon auf die hoffentlich wieder lautstarke Unterstützung unseres Publikums!

 

Ladet Euch hier das Plakat herunter!

Spielbericht 1. Spieltag am 14.10.2017

Erstellt: Samstag, 21. Oktober 2017
Judith Schwind (l.) und Lea Hein (r.) erfolgreich beim Block
Judith Schwind (l.) und Lea Hein (r.) erfolgreich beim Block

Volleyball Damen DJK Salz

Saison: 2017/2018

Liga: Kreisklasse Ost Unterfranken

Spieltag: 1 - Würzburg

Datum: 14.10.2017

DJK Salz feiert verdient sensationellen Einstieg in die neue Volleyballsaison

Nach den vergangenen Spielzeiten und der Neugestaltung der Liga wusste niemand so genau wo man sich diesmal leistungsmäßig etablieren würde. Sechs neue Mannschaften mit breitem Nachwuchskader aus mehreren Volleyballhochburgen in Unterfranken bilden aktuell ein Neunerfeld, welches sicher noch viele spannende Spiele im Laufe der Saison verspricht.

Bei der DJK Mannschaft aus Salz kommt noch hinzu, das gleich fünf Neulinge erstmals Ligaluft zu schnuppern beginnen.
Sofort am ersten Spieltag in Würzburg beim Kreisligaabsteiger und gegen das altersgleiche Team aus Gerchsheim (bei Würzburg) standen zwei harte Prüfsteine auf dem Programm.

Obwohl die Damen der DJK Salz im Schnitt gerade einmal 16,5 Jahre alt sind, besitzen die meisten bereits 2 Jahre Ligaerfahrung. Dass die gewachsenen Ansprüche nun in diesen zwei ersten stimmungsgeladenen Duellen qualitativ so gut umgesetzt werden konnten, kann man als Bestätigung der akribischen Trainingsarbeit sehen - die Damen beginnen nun die Ernte einzufahren.

Weiterlesen: Spielbericht 1. Spieltag am 14.10.2017

Volleyballdamen starten in die neue Saison 2017/18

Erstellt: Donnerstag, 12. Oktober 2017

Die Volleyballdamen der DJK gehen in die "zweite" Generation seit dem Neustart 2013

Hinten v.l.: Larisa Beganovic, Alice Hilfer (MF), Annelie Ofenhitzer, Cornelia Leeb, Lea Hein; Mitte v.l.: Thimo Völkel (T), Paulina Losert, Alexa Bartenstein, Ana Francic, Sanne Kleinhenz; Vorne v.l.: Katharina Bott, Juliana Haub, Hannah Sitzmann, Judith Schwind
Hinten v.l.: Larisa Beganovic, Alice Hilfer (MF), Annelie Ofenhitzer, Cornelia Leeb, Lea Hein; Mitte v.l.: Thimo Völkel (T), Paulina Losert, Alexa Bartenstein, Ana Francic, Sanne Kleinhenz; Vorne v.l.: Katharina Bott, Juliana Haub, Hannah Sitzmann, Judith Schwind

Für die nun dritte Spielsaison in Folge haben die Volleyballdamen der DJK Salz personell nachgerüstet. Nach einer vergangenen Spielzeit mit nur 9 Damen und dem Weggang von Laura Schwind (FSJ auf Rhodos) freut sich Trainer Thimo Völkel über gleich 5 Neuzugänge größtenteils aus der eigenen Nachwuchsarbeit. Das Durchschnittsalter ist immer noch bei sehr jungen 16,5 Jahren. Gerade einmal 3 Damen haben bereits die Volljährigkeit erlangt. Da allerdings der Kern der Mannschaft aus den vergangenen Spielzeiten gehörig Erfahrung sammeln konnte, erwarten die Damen um Mannschaftsführerin Alice Hilfer einiges von sich in dieser Saison. Erwähnen muss man unbedingt, dass alle Mitspielerinnen erfolgreich ausgebildete Schiedsrichterinnen sind. 

Weiterlesen: Volleyballdamen starten in die neue Saison 2017/18

Spielbericht 6. Spieltag am 19.02.2017

Erstellt: Montag, 27. Februar 2017

Volleyball Damen DJK Salz
Saison:        2016/2017
Liga:        Kreisklasse Nordost Unterfranken
Spieltag:    6 - Hausen
Datum:    19.02.2017

Keine Punkte zum Saisonabschluss

Die Volleyballerinnen der DJK Salz trafen zum Abschluss der Saison in den jeweiligen Rückspielen auf die gastgebenden Damen aus Hausen und den Nachwuchs aus Hammelburg.

In beiden Hinspielen konnte die Damen aus Salz die Oberhand behalten. Somit waren Punkte in den Aufeinandertreffen fest eingeplant. Die Spiele standen jedoch unter keinen guten Stern da Juliana Haub verletzt ausfiel und Alexa Bartenstein im Fasching engagiert war. In der Tabelle lag man auf Platz 5 fest ohne Bindung nach oben oder unten.

DJK Salz – TSVgg Hausen II    1:3 (15:25, 25:20, 23:25, 24:26)

Von Beginn an entwickelte sich ein Wettstreit auf Augenhöhe, der viele lange Rallies mit sich brachte. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Judith Schwind agierte durchschlagskräftig auf der der für sie ungewohnten Außenposition. Jedoch war Hausen in den entscheidenden Situationen bissiger und gewann knapp aber vierdient. Knackpunkt war der dritte Satz in dem Salz permanent führte aber diesen nicht eintüten konnte. Hausen agierte clever auf den schwächelnden Angriff der Sälzer Damen. Auch in Durchgang vier führten die fehlenden Wechselmöglichkeiten zum denkbar knappsten punktuellen Satzergebnis. Nach 100 Minuten stand das Resultat ohne Ausbeute für Alice Hilfer & Co fest.

DJK Salz – TV/DJK Hammelburg IV 1:3 (17:25, 22:25, 26:24, 22:25)

Laura Schwind beim Angriff, beobachtet von Judith Schwind (l.) und Alice Hilfer (r.)Etwas katastrophal kann man den Auftritt der DJK im letzten Spiel der Saison bezeichnen. Mit zur Neige gehenden Kräften quälten sich die Youngsters bis zum Ende ohne zählbaren Erfolg. Von der nominell spielerischen Überlegenheit war von Beginn an nichts zu sehen. Sehr einfache Fehler fanden eine regelmäßige Wiederholung. Längere Ballwechsel gingen dauerhaft an die Saaletaler weil die notwendige Durchschlagskraft am Netz fast vollends verloren ging. Einzig Laura Schwind erreichte bei Ihrem Abschiedsspiel Normalform und konnte in Block, Angriff und Annahme gekonnte Akzente setzen. In Satz vier reichte eine 8:2 Führung nicht bis ins Ziel um im Tiebreak nach nun fast 120 Minuten die Wende zu erzwingen.

„Heute haben wir erfahren, wie dünn ein eigentlicher 9-Frau-Kader sein kann, wenn man sechs Auswechselspielerinnen gebrauchen könnte. In der kommenden Saison wird das Team aufgefüllt mit wieder neuen Talenten, die uns mehr Möglichkeiten lassen werden. Wir werden wieder angreifen ab dem Herbst 2017... dann ganz oben.“, blickte Trainer Thimo Völkel bereits kämpferisch in die kommende Saison voraus.

Lust auf Volleyball?

Erstellt: Mittwoch, 08. Februar 2017

Für unser Damen-Nachwuchsteam suchen wir junge Mädchen, die Spaß am Sport und Spiel mit dem Ball haben. Wenn Du 8 Jahre oder älter bist, dann besuche uns doch einfach beim Training. Du wirst sehen: Volleyball ist ein toller Sport!

Ansprechpartner ist Klaus Rüster: Tel. 09771-4689 oder per EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Weitere Informationen findest Du hier in dem Volleyball-Flyer!

 

Hier stellen sich die Volleyballdamen der Saison 2016/17 vor.

Hier findet Ihr den Verlauf der bisherigen Spiele der Volleyballdamen.

Spielbericht 5. Spieltag am 04.02.2017

Erstellt: Dienstag, 07. Februar 2017

Volleyball Damen DJK Salz
Saison:        2016/2017
Liga:        Kreisklasse Nordost Unterfranken
Spieltag:    5 - Salz
Datum:    04.02.2017

Tolle Heimspielatmosphäre reicht nicht gegen den Meister

Zum zweiten Mal in dieser Saison begrüßten die Sälzer Volleyballdamen zu einem Spieltag zwei Mannschaften in der eigenen Halle am Hirtshorn. Die Gegner aus Unterdürrbach und Wonfurt sollten im jeweiligen Rückspiel die stimmgewaltige Atmosphäre in Salz kennen lernen.

DJK Salz – TV Unterdürrbach II    3:1 (23:25, 26:24, 25:10, 25:15)

Im Bild die Mannschaft: h.v.l.: Lea Hein, Judith Schwind, Laura Edinger, Juliana Haub, Katharina Bott; v.v.l: Alice Hilfer, Cornelia Leeb, (im Koffer) Alexa Bartenstein, Laura Schwind, Hannah Sitzmann

Die prächtige Heimkulisse sorgte für einige Verwirrung im Sälzer Lager. Die laute Unterstützung hemmte anfangs einige Damen im DJK Dress. Unterdürrbach wusste dies zu nutzen. Bis zum 3:10 bekamen Alice Hilfer & Co keinen vernünftigen Ballwechsel zustande. Dieser Zustand hielt an bis zum 17:24. Als Judith Schwind dann begann ihre Angabenserie zu schlagen, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Sechs Satzbälle wurden abgewehrt, der siebte leider nicht mehr. Eine echte Befreiung gelang auch in Satz zwei noch nicht. Im Gegenteil erlaubte man den Damen aus dem Dürrbachtal gegen Ende des zweiten Satzes ein unnötiges Comeback nach Vergabe von vier Satzbällen. Mit etwas Zittern und mit Hilfe des zahlreichen Anhangs gingen die Youngsters als Sieger aus diesem Durchgang hervor. Der Knoten platzte dann in Satz drei. Jetzt gelangen die einstudierten Aktionen. Vor allem Hannah Sitzmann wusste mit ihrem druckvollen Angriffsspiel dem Gegner das Fürchten zu lehren. Auch Satz vier ging klar und deutlich an die Sälzerinnen, die damit ihren Hinspielerfolg völlig verdient wiederholten.

DJK Salz – TSV Wonfurt II        0:3 (22:25, 17:25, 17:25)

Wonfurt reiste an mit der Gewissheit hier im Rückspiel den Meistertitel vorzeitig in der Saison eintüten zu können. Dementsprechend selbstbewusst traten die Damen aus den Haßbergen auf. Allerdings trafen sie auf – im Gegensatz zum ersten Aufeinandertreffen – befreit aufspielende Damen der DJK. Die etwas biedere Spielweise der Wonfurter Damen wurde immer wieder mittels gekonnt vorgetragenen Aktionen aus Salz gekontert. Der gesamte erste Satz war sehr ausgeglichen und auf einem sehr hohen Niveau in der Kreisklasse. Diesen Level hielten alle bis zum Schluss. Lediglich das Schiedsgericht konnte nicht mithalten. Es raubte der DJK zwei direkte Punkte und war auch bei weiteren dubiosen Entscheidungen den Einheimischen leider nicht wohl gesonnen. Nach dem Verlust des kraftraubenden 32minütigen Durchgangs ging Salz etwas die Konzentration und Disziplin verloren. Was vor allem Katharina Bott und Alexa Bartenstein hinten auch raus holten, Wonfurt wusste eine Antwort. Trotz toller Spielweise und stark verbesserter Angriffsleistung, allen voran Juliana Haub und Cornelia Leeb, reichte es nicht gegen den anschließend feststehenden ungeschlagenen Meister der diesjährigen Saison.

„Das war sicherlich unsere kompletteste Saisonleistung bisher. Man hat gesehen, dass beharrliches Training sich auszahlt. Wir freuen uns über fantastische Zuschauer und die Gewissheit uns wieder weiter verbessert zu haben. Die Mannschaft hat heute sehr ansprechend gespielt und sich als Kollektiv ein dickes Lob vom Trainer verdient.“, fasste Thimo Völkel lächelnd den Spieltag zusammen. In zwei Wochen gilt es am Sonntag beim Tabellennachbarn Hausen den 4. Platz in dieser Saison am letzten Spieltag fix zu machen.

Deutsches Volleyball-Pokal-Finale 2017

Erstellt: Dienstag, 07. Februar 2017

10.000 Zuschauer... und Wir mittendrin beim Deutschen Volleyball-Pokal-Finale 2017

Gespielt haben wir nicht, aber wir haben uns mitten drin gefühlt.
Die Karten mussten wir lange vorbestellen um dieses Event wahrnehmen zu können.
Schließlich ist es der größte Pokalfinal-Event des Volleyballs in ganz Europa.

Mannschaft DJK Salz

Zehntausend Zuschauer in einer Halle... Sehr beeindruckend!

Am 29. Januar um 9.00 Uhr morgens ging es los mit dem Bus Richtung Mannheim. Ab 11.30 Uhr warteten wir bestens gelaunt vor der SAP-Arena auf den Einlass. Saukalt war’s aber in unmittelbarer Nachbarschaft der Stuttgart-Fans (einer der Endspielteilnehmer im Damenfinale) war es recht kurzweilig. Dann Sicherheitscheck. Um 12.30 Uhr betraten wir die Eindruck erweckend steil abfallenden Tribünen der Arena.

Bis 14.00 Uhr bestaunten wir die Finalistinnen aus Stuttgart und Schwerin beim Warmmachen. Atemberaubend wie schnell und sicher die Volleyballspielen können. Dann ging es endlich los. Dass Schwerin 2:0 Sätze führte,

Showauflaufen Damenfinale

war für die Arena ein gefundenes Fressen um tatsächlich die Stuttgarter mehr und mehr anzufeuern. Auch wir ergriffen zunehmend Partei für die „Einheimischen“. Mit zunehmendem Spiel stieg das Adrenalin weil Stuttgart immer besser ins Spiel kam und letztlich in einem irrsinnig spannenden Finale mit 3:2 die Oberhand behielt. Ganz nebenbei sahen wir hier den neuen Bundestrainer der deutschen Volleyballdamennationalmannschaft Felix Koslowski. Toll, wir hatten die längst mögliche Spieldauer den schönsten Mannschaftssport der Welt bewundern dürfen.

Das Männerfinale stieg verspätet um 17.30 Uhr zwischen den Dauerrivalen aus Friedrichshafen und Berlin. Auch das sollte sehr ausgeglichen verlaufen. 3:1 hieß es am Ende für die Männer vom Bodensee um Damen-Ex-Nationalmannschaftstrainer Vital Heinen.

Auf dem Spielfeld waren zig Nationalspieler und –spielerinnen. In der Halle feierten alle den fantastischen Sport, die Akteure und sich selbst.

Weiterlesen: Deutsches Volleyball-Pokal-Finale 2017

Spielbericht 4. Spieltag am 21.01.2017

Erstellt: Sonntag, 22. Januar 2017

Volleyball Damen DJK Salz
Saison:        2016/2017
Liga:        Kreisklasse Nordost Unterfranken
Spieltag:    4 - Würzburg
Datum:    21.01.2017

Revanche missglückt

Zum vierten Spieltag der Volleyballerinnen der DJK Salz in dieser Saison sollten erstmals zwei Siege eingefahren werden. Gegner waren die TG Würzburg und der TV Unterdürrbach.

DJK Salz – TG Würzburg IV        1:3 (14:25, 25:21, 5:25, 12:25)

Im Bild die Mannschaft (v.l.n.r.): Katharina Bott, Alexa Bartenstein, Laura Schwind, Alice Hilfer, Juliana Haub, Cornelia Leeb, Thimo Völkel, Lea Hein, Hannah Sitzmann, Judith Schwind

Somit sollte das zweite Aufeinandertreffen sich anderes gestallten als das verlorene Hinspiel gegen die Domstädterinnen. Sollte... tat es aber nicht. So sehr sich die jungen Damen um die gut aufspielende Katharina Bott auch mühten, die Gastgeber aus Würzburg hatten meist die bessere Antwort. Lediglich in Satz zwei erkannte man die Möglichkeiten an diesem Tag. Hier wurden bewusst die Lücken im Abwehrspiel der TG ausgespäht und gezielt anvisiert. Von Anfang an führte man und verteidigte den Vorsprung intelligent bis zum Satzende. Dem gekonnten Aufbäumen jedoch folgte ein jäher Absturz in Satz drei. Ab dem ersten Ballwechsel dominierte jetzt nur noch die Heimmannschaft. Wie ein Virus verbreiteten sich die Unsicherheiten in Reihen der DJK. Schließlich konnte man kaum noch Gegenwehr leisten und verlor auch in der Höhe verdient.

DJK Salz – TV Unterdürrbach II    3:0 (25:21, 27:25, 25:18)

Mit der niedergeschlagenen Stimmung aus Spiel eins gelang auch gegen den Tabellennachbarn aus Unterdürrbach kein spielerisches Glanzstück. Allerdings waren die potentiellen Möglichkeiten bei der DJK Salz wesentlich offensichtlicher als beim Bayernliganachwuchs aus der Würzburger Vorstadt. Das geschundene Selbstvertrauen sorgte vor allem beim dritten Ball (= Netzaktion) für ungenaue Vorträge. Satz zwei ging in die Verlängerung als mehrere Fehlerketten zum erstmaligen Ausgleich beim 24.24 führten. Hier vermittelte Alexa Bartenstein in der Rolle der Abwehrchefin ihren Mitspielerinnen die nötige Ruhe um den Satz erfolgreich zu gestalten. Satz drei war vom Verlauf weiterhin unspektakulär aber effektiv.

„Wir nehmen heute gerne mit, dass wir auch mit nicht so guten Leistungen Spiele erfolgreich gestalten können. Für unseren kommenden Heimspieltag am 4. Februar werden wir uns steigern und mit unseren Fans im Rücken den Tabellenführer Wonfurt ärgern.“, fasste Trainer Thimo Völkel den Spieltag zusammen.

Spielbericht 3. Spieltag am 17.12.2016

Erstellt: Sonntag, 18. Dezember 2016

Volleyball Damen DJK Salz
Saison:        2016/2017
Liga:        Kreisklasse Nordost Unterfranken
Spieltag:    3 - Salz
Datum:    17.12.2016

Zu viele Geschenke verteilt

Zum ersten Heimspieltag in dieser Saison verteilten die Damen der gastgebenden DJK Salz in der vorweihnachtlichen Zeit leider zu viele Geschenke an die jeweiligen Gegner.

DJK Salz - TG Würzburg IV        1:3 (18:25, 18:25, 27:25, 21:25)

So umsichtig Alice Hilfer auch die Bälle verteilte, die Angreiferinnen der DJK fanden in diesem Spiel nicht die Mittel um den Tabellennachbarn aus Würzburg ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. 24 verschlagene Angaben und somit direkte Punkte für den Gegner bedeuteten in diesem Spiel darüber hinaus eine Bürde, die spielerisch nicht zu kompensieren war. Wer nach Satz drei die Wende erhofft hatte, sah sich getäuscht. Zu viele Fehler bei einfachen Bällen sorgten für das Ersticken der aufkeimenden Hoffnung. Völlig verdient gingen die Damen der TG als Sieger vom Feld.

DJK Salz - TV/DJK Hammelburg III    1:3 (19:25, 13:25, 26:24, 22:25)

Hannah Sitzmann beim Block, beobachtet von (v.l.) Juliana Haub, Katharina Bott und Alice Hilfer

Mit der Niederlage aus Spiel eins im Gepäck fanden die DJK’lerinnen nur langsam den Spaß am Spiel gegen den starken Nachwuchs aus dem Saaletal. Aus dem Hinspiel wusste man bereits, dass der Tabellenführer, im Gegensatz zur vergangenen Saison, in Reichweite ist. Ein zahlreiches und stimmungsgewaltiges Publikum sorgte für das Erwachen in Satz drei. Hannah Sitzmann und Judith Schwind zogen ein ums andere Mal mit ihrem Block den Hammelburgerinnen den Zahn. Nach dem Abwehren eines Matchballs in diesem Durchgang füllte nicht nur das Publikum die Halle mit einer tollen Atmosphäre. Satz vier stand bis zum 22:22 auf des Messer Schneide, ehe Hammelburg nach zwei leichten Situationen endgültig auf die Siegerstraße einbog.

„Schade. Heute fehlte uns ein wenig das Feuer die beiden Spiele gewinnen zu wollen. Die (noch fehlende) Konstanz kommt mit der Zeit.“, resümierte Trainer Thimo Völkel den Spieltag.

Die DJK Salz agierte mit:
Alexa Bartenstein, Katharina Bott, Juliana Haub, Lea Hein, Alice Hilfer, Cornelia Leeb, Judith Schwind, Hannah Sitzmann

Spielbericht 2. Spieltag am 26.11.2016

Erstellt: Freitag, 02. Dezember 2016

Es fehlt nicht mehr viel zu einer Spitzenmannschaft für die DJK Salz

Am Großspieltag in Hammelburg mit insgesamt sechs Mannschaften trafen die Volleyballdamen aus Salz auf zwei nominell wesentlich bessere Teams. Wie man in solchen Spielen auch mit wenig Erfahrung bestehen kann, sollte sich im Laufe des Spieltages zeigen.

Salz – Hausen II        3:2 (14:25, 18:25, 25:22, 25:18, 15:2)
In der ersten Spielzeit im vergangenen begegnete man der „Schlange“ aus Hausen noch wie das sprichwörtliche „Kaninchen“. Entsprechend chancenlos hakte man die gesammelten Erfahrungen schnell ab. „Es ändert sich vieles in unserer zweiten Saison“, leitet Trainer Thimo Völkel ein. „Wir begegnen eigentlich allen Gegnern inzwischen auf Augenhöhe. In manchen längeren Satzabschnitten fehlt uns noch die Konstanz und manchmal ein wenig Disziplin. Aber die Mädels wachsen mit jeder Aufgabe mehr. Spielerisch und technisch sind wir oftmals bereits voraus“, konstatiert Völkel. Dass es sich lohnt immer wieder dieselben Mechanismen zu trainieren, sollte Hausen an diesem Tag zu spüren bekommen. Beharrlich glaubten die Damen um die sehr starke Libera Alexa Bartenstein an ihre Chance. Knapp mehr als 2 Sätze brauchten die Youngsterinnen um Katharina Bott, um den richtigen Zugriff zu erhalten. Dann begann vor allem Cornelia Leeb, mit 14 Jahren die Jüngste im Team, Hausen das Fürchten zu lehren mit ihren Angaben und Attacken am Netz. Erstmals bei 17:17 wurde in Satz 3 ausgeglichen. Danach war der Glaube an den möglichen Sieg so groß, dass die Kissinger Vorstädter im Anschluss völlig chancenlos keine Antworten mehr auf das dominante Spiel der Sälzerinnen geben konnten.

Salz – Hammelburg III    0:3 (16:25, 21:25, 8:25)

Laura Schwind beim Block, beobachtet von Lea Hein (hinten) und Alice Hilfer (vorne)

Es fehlt nicht mehr viel zu einer Spitzenmannschaft in der Liga für die DJK Salz; dennoch genug um in diesem Vergleich mit dem neuen Tabellenführer der Liga als nominell klarer Verlierer vom Feld zu gehen. Hammelburg fungierte immer wieder mit den gleichen, allerdings sehr sicher vorgetragenen, Spielzügen. Eine taktische Umstellung zu Beginn des zweiten Satzes sollte auch hier für einen erfolgreichen Umschwung wie im ersten Spiel sorgen. Allerdings zündete diese Maßnahme nicht mehr vollständig. So viel vor allem Laura Schwind am Block auch Druck ausübte, es reichte kräftemäßig nicht mehr ganz für die Trendwende. „Aber wir kommen immer näher! Am Heimspieltag in drei Wochen mit vielen Zuschauern im Rücken werden wir sie knacken.“, waren sich alle im Team einig.

Die DJK Salz agierte mit:
Alexa Bartenstein, Katharina Bott, Juliana Haub, Lea Hein, Alice Hilfer, Cornelia Leeb, Judith Schwind, Laura Schwind, Hannah Sitzman.

Spielbericht 1. Spieltag am 12.11.2016

Erstellt: Mittwoch, 16. November 2016

Volleyball Damen DJK Salz
Saison: 2016/2017
Liga: Kreisklasse Nordost Unterfranken
Spieltag: 1 - Wonfurt
Datum: 12.11.2016

DJK Salz feiert gelungenen Einstand in die zweite Saison

Wie sich die Zeiten ändern. Aus den schüchternen jungen Mädels, die in der vergangenen Saison Ihre ersten Gehversuche im Ligabetrieb gemacht hatten, ist eine Mannschaft mit Ansprüchen an sich selbst entstanden. Die im Schnitt immer noch sehr jungen Sälzerinnen boten mit Ihren gerade einmal durchschnittlich 16 Jahren eine sehr gereifte Leistung am ersten Spieltag in Wonfurt.

Salz – Wonfurt II        0:3 (16:25, 9:25, 14:25)

Dass allerdings die Bäume noch nicht in den Himmel wachsen, erfuhr man im ersten Aufeinandertreffen mit den Kreisligaabsteigern und designierten Meisterschaftsfavoriten der Heimmannschaft. Die waren in Punkto Fehlervermeidung in allen Belangen überlegen und gewannen sehr verdient glatt in 3 Sätzen. In beinahe allen längeren Rallies verstanden es die Haßfurter Vorstädter Ihre Routine gewinnbringend einzusetzen. „Unsere Gegnerinnen hatten, ohne spektakuläre Spielzüge, immer die bessere Antwort. Das wird sich ändern im Rückspiel“ kommentierte Trainer Thimo Völkel das Ergebnis selbstbewusst.

Beste Comeback Qualitäten

Salz – Hammelburg IV    3:0 (25:21, 25:23, 26:24)

Spiel zwei sollte zeigen, was die Damen tatsächlich in einem Jahr dazu gelernt haben. Gegen die ebenfalls sehr junge Truppe aus dem Saaletal zeigten die Damen um Spielführerin Alice Hilfe beste Comeback Qualitäten. In jedem Satz liefen sie den Gegnern punktemäßig hinterher. 5:13, 16:20 und 18:22 lagen sie in den jeweiligen Sätzen zurück um dann dank einer mannschaftlich geschlossenen Leistung immer wieder stimmungsgeladen als Sieger vom Parkett zu gehen. Katharina Bott und Laura Schwind glänzten mit längeren Aufschlagserien, Juliana Haub drosch unbekümmert immer wieder von der Position Vier den Ball ins gegnerische Feld. Im Vergleich zur vergangenen Spielzeit verstand es die DJK Salz anhand bereits erlernter Routine über spielerische Mittel den keineswegs schlechten Gegner zum Ende des Satzes so unter Druck zu setzen, dass dabei zwangsläufig ein letztlich in der Höhe glatter Sieg herauskommen sollte.

Judith Schwind bei einer gelungenen Angriffsaktion, beobachtet von Juliana Haub (vorne) und Alice Hilfer (hinten)

Bereits am 26.11. gilt es in Hammelburg die Ambitionen Richtung Platz 2 weiter zu nähren. „Die Liga ist dieses Jahr sehr ausgeglichen. Da gilt es auch als Trainer auf Feinheiten im Spiel zu achten und sich variabel auf das gegnerische Spiel einzustellen“, blickte Völkel voraus.

Die DJK Salz agierte mit:
Alexa Bartenstein, Katharina Bott, Juliana Haub, Lea Hein, Alice Hilfer, Cornelia Leeb, Judith Schwind, Laura Schwind, Hannah Sitzmann