Kinder stark machen - U9-Hallenturnier BSJ & DJK Salz

Erstellt: Mittwoch, 30. Januar 2013

24 Teams aus dem ganzen Landkreis, weit über 200 Nachwuchskicker und ein Ziel - das runde Leder im Netz des Gegners zu versenken. Seit über 20 Jahren schon ist die DJK Salz ein perfekter Gastgeber des großen und schon traditionsreichen U9 - Fußballturniers, das im Rahmen der Bayerischen Sportjugend im Kreis Rhön-Grabfeld immer wieder für Begeisterung sorgt. Für die Organisationsriege um den DJK Vorsitzenden Matthias Müller ist es dabei ein besonderes Anliegen, dass sich in den drei Spielgruppen etwa gleich starke Mannschaften in der Halle gegenüberstehen und keiner eine „Klatsche“ einfahren muss. Die Kinder sollen einfach Spaß am Fußball und am Gemeinschaftserlebnis haben und sich in „Fairplay“ üben können.

Zum ersten Mal traten nur 24 Mannschaften an, in den vergangenen Jahren waren es jeweils 32, was Müller nicht zuletzt auf den demografischen Wandel in unserer Gesellschaft zurückführte. „Der Trend geht zu weniger Kindern“, so der Sälzer DJK-Chef feststellend. Er fügte aber dennoch mit großer Freude hinzu, dass die die da waren, ihre mitgereisten Fangemeinden mit tollem und herzhaftem Kick begeisterten. Ganz nach dem Motto „Kinder stark machen“ sah auch der achtjährige Aaron Chabaane vom SV Herschfeld das ganze Turnier. So wurde der eine eingefahrene Sieg wie ein Turniersieg groß gefeiert. Die Niederlagen wurden einfach weggesteckt. Lobende Worte fand er für seinen neuen Trainer Thomas Härder, der tüchtig für das Turnier mit den Kids trainiert hatte und so war der Herschfelder Abwehrchef auch mächtig stolz über seine beiden Tore. Es ist nicht so schlimm, wenn man hier einmal zwei Spiele verliert, denn es gibt ja keine Tabelle und so freute sich der FSV Spieler Jannik Fromm aus Hohenroth einfach über seine fünf Tore und ließ sich genüsslich Lutscher und Bratwurst schmecken. Für ihn stand die Freude am gemeinsamen Spiel ganz im Vordergrund.

Matteo Bach, Joshua Aßmann und Kilian Vogt glaubten nach einem Sieg und einer Niederlage ganz fest an ihr Sälzer DJK Team. „Uns fehlt es nicht an Selbstbewusstsein“, so die drei Nachwuchskicker der gastgebenden DJK, was letztendlich auch auf die gute Trainerarbeit zurückzuführen war und so gingen sie mit breiter Brust in ihr drittes Spiel. Hier trennte man sich unentschieden 2:2 gegen die DJK aus Unterweißenbrunn. „Das Ergebnis ist auch OK“, bemerkten die drei Sälzer U9`ler nach dem spannenden Match. Die Turnierleitung lag wieder in den Händen der engagierten ersten Mannschaft und der Jugendabteilung, doch ein neues Gesicht war im Areal der Wettkampfleitung zu sehen und vor allem zu hören. Michael Hein, der neunjährige Sohn des DJK-Kassiers Martin Hein übte sich als Station Sprecher und hatte die Sache professionell im Griff. Dieser bemerkte nur „Klasse Sache, die echt lustig sei“.

Jede Menge Spaß am U9-Turnier des BSJ und der DJK Salz hatten nicht nur die jungen Spieler auf dem Feld, sondern auch der neue Sälzer Stadionsprecher Michael Hein. Auf dem Bild ist er neben Schiedsrichter Marcel Becher.

Klaus Kirchner, der Vorsitzende der Bayerischen Sportjugend sah in diesem -U9-Turnier, das zum großen BSJ-Jugendturnierreigen zählte und autark von der Sälzer DJK aufgezogen wurde, vor allem den Spaß am gemeinsamen Sport im Mittelpunkt und bezeichnete das Turnier als tollen Familienevent mit super Gastgebern. So dankte er der DJK Salz. „Es ist doch schön, wenn sich junge Menschen für noch jüngere so engagiert einsetzen“; so der BSJ-Vorsitzende und betitelte dies als absolut „Förderungsfähig“. Am Ende erhielt jedes Team eine Teilnahmeurkunde, da man bewusst nicht auf Turniersieg spielte. Sieger waren aber dennoch alle, die in Salz mit angetreten waren, denn zur Erinnerung gab es durch die Vorsitzenden und seinem Team eine schmucke Erinnerungsmedaille. Einen besonderen Dank sprach Matthias Müller allen Helfern am Spielfeldrand und im Wirtschaftsbereich sowie an die Gemeinde für die Verfügung Stellung der Halle aus.

Sie sind einfach nicht „klein zu kriegen“ - die Nachwuchskicker des SV Herschfeld. Das Spiel in der Halle war zu Ende und schon wurde heraus weiter gespielt. Fußball ist halt ihr Leben.
Matteo Bach von der DJK Salz ließ bei diesem Dreher im Spiel gegen die DJK aus Unterweißenbrunn deren Keeper Leon Klemm keine Chance. Am Ende waren beide Teams mit einem Unentschieden aber zufrieden.