Anmeldung Zeltlager 2017

Erstellt: Sonntag, 23. April 2017

Liebe Eltern!

Hier geht’s zur Online-Anmeldung für unser 31. Pfingstzeltlager "Secret Service USA[LZ] – Agenten in geheimer Mission" vom 05. bis 10. Juni 2017 auf dem Jugendzeltplatz in Aura.

Um Euer Kind dafür anzumelden, müsst Ihr einfach die beigefügten Dokumente downloaden und folgende Schritte ausführen. Bei Geschwistern bitte für jedes Kind einzeln!

  1. Das Anmeldeformular am PC (vollständig!) ausfüllen und per Email an Kathrin Müller (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) schicken.
  2. Die Erklärung der Erziehungsberechtigten sorgfältig durchlesen, ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Dann per Post an Elektro Müller, Hauptstr. 31, 97616 Salz schicken bzw. dort vorbei bringen. Spätestens bei Abfahrt des Busses am 05.06. muss uns eine Unterschrift eines Erziehungsberechtigten vorliegen, andernfalls können wir das Kind nicht mitnehmen.
  3. Die Teilnehmergebühr von 60€ für Mitglieder der DJK-Salz bzw. 65€ für Nichtmitglieder (Ermäßigung für Geschwister: 2. Kind abzüglich 10€) auf folgendes Konto überweisen:

Kontoinhaber: DJK Salz Jugendleitung
IBAN: DE60 7935 3090 0000 4096 31
BIC: BYLADEM1NES Sparkasse Bad Neustadt
Betreff: "Name, Vorname des Kindes – Zeltlager 2017"


Verbindlich angemeldet ist nur, wer das vollständig ausgefüllte Formular abgeschickt und die entsprechende Teilnahmegebühr bezahlt hat.

Anbei findet Ihr noch eine Gepäckliste mit den notwendigsten Utensilien für das Überleben auf einem Zeltlager. Wir freuen uns darauf, eine tolle Woche miteinander zu verbringen!

 

Eure Jugendleitung

 

P.S. Falls Ihr Probleme mit dem Öffnen der Word-Dateien habt, schreibt einfach eine E-Mail und wir schicken euch die Dokumente nochmals als PDF.

Zeltlager 2016

Erstellt: Donnerstag, 23. Juni 2016

Zeitreise zum Jubiläum

Die 30 sind geschafft – und zum diesjährigen Zeltlager-Jubiläum hat sich die Jugendleitung der DJK Salz etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. Unter dem Motto „Traumcamp Surprise – Durch die Zeit in Mopsgeschwindigkeit“ ging es mit einem Sofa als Zeitmaschine, wie im Film „(T)Raumschiff Surprise“, durch die Vergangenheit, aber auch durch die Zukunft. In sechs Tagen präsentierten die Betreuer den 42 Kindern die spannendsten Themen aus 30 Jahren Zeltlager. Zielort war zum ersten Mal der Jugendzeltplatz Gut Erlasee bei Arnstein im Landkreis Main-Spessart. Am Pfingstmontag landeten die Kids in der Steinzeit, von der es nach den Kennenlernspielen, einer Nachtwanderung und einer Stärkung weiter in den Wilden Westen ging. Bei der Multi-Kulti-Aktion konnten die Kinder die Lagerfahne bemalen, ihr eigenes T-Shirt batiken und Zeitreise-Brillen basteln. Passend zum Thema Atlantis kehrte man am Mittwoch in der Sinnflut in Bad Brückenau ein, wo verschiedene Wasser- und Tauchspiele auf dem Programm standen.

Am Abend sollte es eigentlich weiter in Richtung Gegenwart gehen, doch letztlich kam man in der Welt der Aliens an. Im Fantasy-Spiel mussten die Kinder seltsamen Mond-Bewohnern helfen, um ihre abgestürzte Zeitmaschine reparieren und somit wieder zurückreisen zu können. Das schafften sie, die Jahreszahl stellte sich aber auf 2015. Somit erlebten sie mit den Kinder-Betreuer-Spielen, dem Bunten Abend und dem traditionellen Überfall, an dem die Lagerfahne geklaut und wieder zurückerobert wurde, noch einmal einen Tag im Camp Crazy, das Thema des letztjährigen Zeltlagers, ehe man pünktlich zum Ende des Zeltlagers wieder das Jahr 2016 erreichte.

Ferienprogramm 2015

Erstellt: Donnerstag, 12. November 2015

Wieder präsentierte die Jugendleitung der DJK Salz in den Sommerferien ein breites Angebot an Ferienprogramm-Aktionen – insgesamt waren es zehn im letzten Jahr. Allerdings wurden ein paar Veranstaltungen nicht mehr so gut angenommen, zwei mussten wegen der geringen Teilnehmerzahl sogar ganz abgesagt werden. Doch das hält uns natürlich nicht davon ab weiter mit dem Sälzer Nachwuchs die Ferien zu beleben. Deshalb haben wir für dieses Jahr viele neue Aktionen geplant, aber auch alte erhalten. Genau wie im letzten Jahr gibt es wieder die „School’s-Out-Party“, die am letzten Schultag die Sälzer Turnhalle für die Grundschüler wieder in einen Feiersaal verwandelt. Das alljährliche Wasserskifahren in Oberthulba war diesmal leider nicht so gut besucht, weshalb wir es dieses Jahr nicht anbieten werden.

In der Sälzer Hubertus Apotheke waren hingegen wieder viele interessierte Kinder, die die Arbeit eines Apothekers kennenlernten und dabei auch ihre eigene Salbe herstellten. Bei der Würmchenaktion standen die jüngsten Mädels und Jungs im Mittelpunkt. Verschiedene Gruppenspiele begeisterten nicht nur den Nachwuchs, sondern auch deren Mamas und Papas.

Schick wurde es beim Casino-Abend im Sportheim. Cocktails und Knabbersachen veredelten die stilvolle Atmosphäre. Drei Stunden lang wurde am Pokertisch, beim Roulette, Black Jack und weiteren Spielen gezockt. Dabei zeigte sich, dass Glück und Pech oft gar nicht so weit auseinanderliegen – mal konnte man viele Chips gewinnen, mal verlor man einiges. Am Ende ging natürlich niemand mit Verlusten nach Hause, die Spielchips hatten nur einen symbolischen Wert. Nervenkitzel gab es auch im Kletterwald am Neustädter Haus. Dort zeigten die Kids im Parcours ihr ganzes Können. Jeder konnte sich seine Schwierigkeitsstufe selbst aussuchen. Zur Seite stand immer ein professioneller Kletterer, der auch den Kids immer wieder Tipps gab.

Der Bastelnachmittag lockte nicht nur Mädels an. Die selbstgemachten Lampion-Lichterketten konnte am Ende jeder mit nach Hause nehmen und dort an seinem Lieblingsplatz aufhängen. Speziell für Mädels boten wir die MPBW-(Mädels-Pyjama-Beauty-Wellness)Nacht an. Ein absolutes Verwöhnprogramm mit Gurkenmasken und vielem mehr, dazu Pizzabrötchen und lustige Spiele hatte die Nacht im Sportheim zu bieten.

Für das 29. Pfingstzeltlager reisten wir dieses Jahr zum Totnansberg bei Burkardroth. Unter dem Thema „Camp Crazy – alles, nur nicht normal“ stellten wir den Zeltplatz mit den Kids ganz schön auf den Kopf und erlebten spannende fünf Tage. Was wir genau die Woche über gemacht haben, steht auf der nächsten Seite extra in unserem Zeltlagerbericht.

Vielen Dank sagen wir wieder an alle externen Helfer und Wohltäter, die uns immer wieder ein tolles Ferienprogramm und Zeltlager ermöglichen und uns bei den Aktionen unterstützen.

Zeltlager 2015

Erstellt: Donnerstag, 12. November 2015

„Camp Crazy – Alles, nur nicht normal!“

Der Totnansberg bei Burkardroth war dieses Jahr Ziel des 29. Pfingstzeltlagers der DJK Salz Jugendleitung. 44 Kindern im Alter von sieben bis 13 Jahren erlebten fünf aufregende Tage mit jeder Menge Spielen und Unterhaltung. Am Pfingstmontag wurden die Kids am Angermüller-Parkplatz von den Betreuern abgeholt, die gleich das diesjährige Thema verkörperten. Getreu dem Motto „Camp Crazy – alles, nur nicht normal!“ hatte jeder Betreuer einen Tick, den er besonders auslebte. Eine sang die ganze Zeit Kinderlieder, eine konnte nicht ja oder sein sagen, eine redete mit ihrem Kuscheltier oder ein anderer zauberte ständig komische Sachen. Am Abend stellten sich bei den Kennenlernspielen alle nochmals vor und nach dem Abendessen ging es auf eine gruselige Nachtwanderung.

Am Dienstag wurden morgens schon einmal die Zeltlager-Shirts gebatikt, auch die traditionelle Lagerfahne wurde bemalt und anschließend aufgehängt. Danach konnten die Kids bei der Multi-Kulti-Aktion unter anderem Lavalampen basteln und ihren eigenen Kressewurm pflanzen. Am Nachmittag folgten die Waldspiele, bei der die Kinder in Gruppen eingeteilt im Wald an verschiedenen Stationen Spiele und Wettkämpfe machen mussten. Den Abend verbrachten dann alle gemeinsam mit Zeltlagerliedern, jede Menge Popcorn und Stockbrot am Lagerfeuer.

Weiterlesen: Zeltlager 2015

Ferienprogramm 2014

Erstellt: Samstag, 13. September 2014

Salz. Auch im Rahmen des diesjährigen Sälzer Ferienprogramms war unsere DJK wieder stark engagiert. Angefangen von der traditionellen „School’s Out Party“ am 29. Juni bis zum mittwöchigen Bastel-Nachmittag in dieser Woche standen insgesamt zehn von der Jugendleitung organisierte Veranstaltungen auf dem Programm.

Diese seien nach Auskunft von Johanna Rothaug „mal mehr und mal weniger gut besucht“ gewesen. Grundsätzlich habe man bewährte Aktionen bei- und auch nach attraktiven Neuerungen wie dem Kletterwand-Besuch am Neustädter Haus Ausschau gehalten.

„Beim Tarzan ist dort auch einer hängen geblieben“, so die zwölfjährige Lorena Stohwasser, die bei den von der DJK organisierten Ferienprogramm-Events ebenso begeistert bei der Sache war wie die elfjährige Franziska Reder („beim Casino-Abend hatte ich meine Roulette-Chips immer sehr schnell verspielt, wobei ich aber auch einmal auf Zahl gewonnen habe“) oder die zehnjährige Sophia Melzer („es macht einfach Spaß, auch weil die Betreuung hier cool ist“).

Am stärksten frequentiert waren von den Anmeldungen her nicht zuletzt der Besuch in der örtlichen Hubertus-Apotheke und der Bastel-Nachmittag, während man sich derweil insbesondere bei der sogenannten „Würmchenaktion“ für die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren schon ein wenig mehr Zuspruch erwartet hatte.

Ein besonderes Highlight stellte sicherlich auch die Wasserski-Session in Oberthulba dar. Und im Rahmen der „Mädel-Pyjama-Beauty-Wellness-Nacht“ waren vor allem auch die selbst zubereiteten Pizza-Brötchen ein großer Renner.

 

Pfingstzeltlager 2014

Erstellt: Dienstag, 12. August 2014

„Weltenbummler – 5 Tage, 5 Kontinente“

Wie jedes Jahr startete unser Zeltlager am Pfingstmontag, dieses Jahr war unser Zielort wieder Aura. Die 47 Kinder wurden mit einer kreativen Busaktion von uns Betreuern empfangen, bei der passend zum Thema jeder Kontinent mit passender Musik und den Einwohnern vorgestellt wurde. Der restliche Tag widmete sich ganz den USA. Nachdem die Kinder auf dem „Camp“ ihre Feldbetten und Schlafsäcke bezogen hatten, gab es zum Abendessen ein typisches amerikanisches Essen: Hamburger. Mit den Kennenlernspielen und eine Nachtwanderung durch einen kleinen Grusel-Parcours endete der erste Tag.

Am frühen Dienstagmorgen reisten wir weiter, es ging nach Afrika. Bei der Multi-Kulti-Aktion konnten die Kinder Trommeln, Regenmacher, Perlenarmbänder und kleine Tiere basteln. Und sogar beim Haarsträhnen-Flechten war für jedermann etwas: Auch die Jungs hatten ihren Spaß. Außerdem wurde die Lagerfahne bemalt und in sieben Metern Höhe befestigt, sodass die Überfäller nicht mal den Hauch einer Chance hatten die Fahne zu klauen. Am Nachmittag mussten die Kinder beim Fantasy-Spiel einem König helfen seine Kette wieder zu finden und ihn gleichzeitig von seiner Krankheit heilen. Nach dem Abendessen wurden am Lagerfeuer, das wir dieses Jahr aufgrund der Waldbrandgefahr leider nicht machen durften, noch einige Lieder angestimmt.

Weiterlesen: Pfingstzeltlager 2014

Die DJK-Jugendleitung stellt sich vor

Erstellt: Mittwoch, 14. Mai 2014

Hintere Reihe von links: Maria Müller, Teresa Sitzmann, Fabian Müller, Tim Achard, Kathrin Müller und Lisa Göppner.
Vordere Reihe von links: Marcel Becher, Johanna Müller, Sebastian Gründl, Jonas Benkert und Johanna Rothaug.
Es fehlt: Timo Seidel

Steckbriefe

Erstellt: Mittwoch, 14. Mai 2014

Johanna Rothaug:

Alter: 20 Jahre

Zurzeit mache ich: Studium Medizin in Würzburg

In der Jugendleitung seit: 2012

Ausbildung in der Jugendarbeit: Übungsleiter C-Breitensport Kinder und Jugendliche

Hobbys: Ski fahren

 

Johanna Müller:

Alter:  22 Jahre

Zurzeit mache ich: Studium Lehramt Gymnasium (Mathe/Chemie) in Würzburg

In der Jugendleitung seit: 2010

Ausbildung in der Jugendarbeit: Übungsleiter C-Breitensport Kinder und Jugendliche

Hobbys: Volkstanz, Lesen

 

 

Kathrin Müller:

Alter:  17 Jahre

Zurzeit mache ich: Ausbildung zur Automobilkauffrau

In der Jugendleitung seit: 2014

Hobbys: Sport (allgemein), Tanzen

 

 

Teresa Sitzmann:

Alter:  17 Jahre

Zurzeit mache ich: BBZ Münnerstadt, Kinderpflege, anschließend Erzieherin-Ausbildung

In der Jugendleitung seit: 2014

Hobbys: Gitarre spielen, Lesen

 

 

Maria Müller:

Alter:  22 Jahre

Zurzeit mache ich: Studium Lehramt Gymnasium (Mathe/Physik) in Würzburg

In der Jugendleitung seit: 2010

Ausbildung in der Jugendarbeit: Übungsleiter C-Breitensport Kinder und Jugendliche

Hobbys: Volkstanzen

 

 

Fabian Müller:

Alter:  18 Jahre

Zurzeit mache ich:  Abi 2016

In der Jugendleitung seit: 2014

Sonstige Jugendarbeit: Trainer der E-Jugend

Hobbys: Fußball spielen, Feuerwehr Salz

 

 

Tim Achard:

Alter: 18 Jahre

Zurzeit mache ich: Abi 2015

In der Jugendleitung seit: 2014

Hobbys: schwimmen, im Chor singen

 

 

Jonas Benkert:

Alter:  17 Jahre

Zurzeit mache ich: Ausbildung zum Landwirt

In der Jugendleitung seit: 2014

Hobbys: Schlagzeug spielen, Feuerwehr Salz

 

 

Sebastian Gründl:

Alter:  24 Jahre

Zurzeit mache ich: CNC-Fräser

In der Jugendleitung seit: 2008

Hobbys: Fußball spielen

 

Marcel Becher:

Alter:  23 Jahre

Zurzeit mache ich: Studium Journalistik in Eichstätt

In der Jugendleitung seit: 2010

Ausbildung in der Jugendarbeit: Übungsleiter C-Breitensport Kinder und Jugendliche, C-Lizenz Fußball Breitensport

Hobbys: Fußball spielen, Kumpels treffen, Karten spielen

 

 

Lisa Göppner:

Alter:  23 Jahre

Zurzeit mache ich: Studium Lehramt Realschule (Mathe/Englisch) in Würzburg

In der Jugendleitung seit: 2010

Ausbildung in der Jugendarbeit: Übungsleiter C-Breitensport Kinder und Jugendliche

Hobbys: Tanzen, Sport(allgemein

 

 

 

Zeltlager "Räuber Hotzenplotz"

Erstellt: Sonntag, 17. Februar 2013

Geheimnisvolle Schatzsuche am Totnansberg

49 Kinder und 10 Betreuer machten sich am Pfingstmontag auf den Weg zum Zeltplatz Totnansberg bei Gefäll, um dort ein Teil der Geschichte vom „Räuber Hotzenplotz“ zu werden. Nachdem die Feldbetten aufgebaut und die Schlafsäcke und Isomatten ausgebreitet waren, trafen die Kinder auf Kasperl und Seppel, die im Wald unterwegs waren. Die beiden waren auf der Suche nach einem Schatz, wobei ihnen die Kinder helfen sollten. Hierfür gab es eine Schatzkarte, von der Seppel und Kasperl auch schon den ersten Teil besaßen. Bei der Nachtwanderung machten sie sich dann auf die Suche nach weiteren Teilen. Am nächsten Morgen jedoch waren Kasperl und Seppel verschwunden. Kasperl war bei seiner Prinzessin zum Wellness eingeladen und Seppel wurde vom Räuber Hotzenplotz entführt. Als Beweis dafür bekamen die Kinder Seppel´s Hut und einen Erpresserbrief mit der Post überbracht. In dem Brief stand, dass die Kinder den Schatz finden sollen und dem Räuber Hotzenplotz übergeben sollen. Dafür würden sie ihren Freund Seppel unversehrt zurückbekommen. Doch die Kinder erhielten noch eine geheime Nachricht von Seppel, wo sich die restlichen Teile der Schatzkarte ungefähr befinden könnten.

Den zweiten Teil der Schatzkarte fanden die Kids am Nachmittag beim Stationsspiel im Wald. Da in der Nachricht die Rede vom „Großen Wasser“ gewesen war, machten sich die Kinder am Mittwoch im Schwimmbad auf die Suche und fanden auf dem Rückweg den nächsten Teil der Schatzkarte. Der vierte und letzte Teil der Karte wurde am Donnerstag dank der geheimen Nachricht bei der Lagerolympiade entdeckt. Am kommenden Tag enträtselten die Kinder die Schatzkarte mit Hilfe eines Puzzlebretts und fanden am Abend den vergrabenen Schatz. Doch nur wenige Stunden später überfiel Räuber Hotzen-plotz mit seiner Bande den Zeltplatz und versuchte den Schatz zu stehlen. Allerdings hatten die Räuber keine Chance und wurden gefangen genommen. Somit blieb der Schatz in den Händen der Kinder und zudem konnte Seppel befreit werden. Zur Strafe musste Räuber Hotzenplotz mit seiner Bande am nächsten Tag beim Abbau der Zelte helfen.

Neben der Geschichte warteten natürlich auch viele Spiele auf die Kids, die in Gruppen durchlaufen wurden. So waren die Kinder mit Begeisterung bei den Kennen-lernspielen, Lagerolympiade, Stationsspiel, Fantasy-Spiel und Chaosspiel dabei. Bei Multi-Kulti durften sich die Kinder aussuchen, was sie basteln wollten und auch der sportliche Ehrgeiz konnte beim Betreuerfußball und im Schwimmbad gezeigt werden. Natürlich kam zwischen dem Programm die Freizeit der Kinder nicht zu kurz, die mit Tischtennis spielen und „Schiffchen-Rennen“ im angrenzenden Bach ausgefüllt wurde.

Am Samstag stellten die Kinder bei der Abschlussfeier ihren Eltern die Zeltlagerwoche mit ihren Höhepunkten vor und ließen die Woche gemütlich am Kuchenbuffet ausklingen.

Wir bedanken uns bei allen, die diese tolle Woche ermöglicht haben. Denn alle Beteiligten, ob groß oder klein, freuen sich bereits jetzt schon, wenn es heißt: Pfingstzeltlager 2013!

Jugendleitung Jahresbericht

Erstellt: Samstag, 16. Februar 2013

Vorsitzender: Christoph Böhm

Zehn Ferienprogramm-Aktionen stellte die Jugendleitung der DJK Salz im letzten Jahr wieder auf die Beine. Alles startete am letzten Schultag mit der mittlerweile schon legendären „School´s out-Party“, bei der die Schulkinder der 1. bis 4. Klasse die Sommerferien einläuteten und die Turnhalle während den Spielen auf den Kopf stellten. Beim Wasserskifahren in Oberthulba blieb mit Sicherheit nicht jeder Teilnehmer trocken. In der Hubertus-Apotheke Salz, lernten die Kinder so Einiges über Medikamente und durften sogar ihre eigene Salbe herstellen. Viel Balance brauchten die Mädchen und Jungs auf der Slackline, um nicht herunter zu fallen, im Inliner-Anfängerkurs hingegen lernte man das richtige Fallen.

Neu war letztes Jahr die Bionade-Entdecker - Tour, bei der die Teilnehmer sehen konnten, wo die Bionade herkommt und wie sie hergestellt wird. Die Kleinsten hatten ihren Spaß wieder im Pfarrgarten bei der Würmchenaktion, bei der kleine Spiele und Schminken auf dem Programm standen. An-gesagt war auch wieder die „Nacht im Heu“. Nach der Fahrradtour zu den Aussiedlerhöfen und der anschließenden Nachtwanderung machten es sich die Kinder in einer Scheune im Heu bequem.

Bereits zum dritten Mal fand der „Poker für Anfänger“-Kurs zusammen mit dem Casino-Abend statt. Ein Begrüßungscocktail und natürlich das richtige Outfit verwandelten das Sportheim in eine Spielhalle, in der mit den Chips um sich geworfen wurde.

Anfang Mai wurden die Kenntnisse der Zeltlager-betreuer bei einem Erste-Hilfe-Kurs speziell für Zeltlagerbetreuer aufgefrischt. Florian Krösche vom BRK, selbst Betreuer beim BRK-Zeltlager und Rettungssanitäter, erläuterte uns ausführlich und sehr anschaulich, was für kleinere Verletzungen und Wehwehchen auf Zeltlager auftreten können und was zu tun ist.

Für unser Zeltlager fuhren wir dieses Jahr dann nach Aura. Dort drehte sich unter dem Motto „Burglager Aura – Werdet next Ritter/Burgfräulein“ alles um das Mittelalter. Mit Spielen und verschiedenen Aktionen erlebten die knapp 50 Kinder eine aufregende Woche. Mehr dazu im extra Zeltlager-Bericht.

Für diesen Sommer hat die Jugendleitung der DJK Salz zwölf ähnliche Aktionen im Ferienprogramm wie letztes Jahr vorbereitet. Darunter bieten wir eine Fahrt nach Erfurt zum Kinderkanal (KiKa) und einen Nachmittag mit australischem Neunerfußball an.

Ein herzlicher Dank geht an alle Helfer und Gönner, die uns jedes Jahr aufs Neue beim Ferienprogramm und Zeltlager unterstützen und uns sowohl die Vorbereitung als auch die Durchführung der Aktionen erleichtern und möglich machen.